Weiter zum Inhalt
Junge Frau mit zwei kleinen Kindern auf dem Arm
Regenbogenfamilie: zwei junge Frauen mit einem Baby
Familie mit drei Kindern im Herbst
Familie mit jungem, erwachsenen Sohn
Mädchen macht Selfie mit Eltern
Mutter gibt Teenagertochter einen Kuss
Mädchen pustet Seifenblase
Mutter mit Kopftuch, Baby, Vater

Familien­freund­liches Niedersachsen

Hier finden Sie wichtige Adressen. Mehr ...

Bundesprogramm zu Integrations­kursen mit Kind geht weiter

Die Kinderbeaufsichtigung bei Integrations­kursen hat sich im Bundes­programm "Integrations­kurs mit Kind: Bausteine für die Zukunft" als wirksames und erfolgreiches Modell zur Integration insbesondere von Müttern erwiesen. Das Bundes­familienministerium und das Bundesinnen­ministerium wollen deshalb die integrations­kurs­begleitende Kinder­beauf­sichtigung in den Jahren 2024 bis 2026 mithilfe des Europäischen Sozialfonds Plus im Programm "Integrationskurs mit Kind Plus: Perspektive durch Qualifizierung" weiter fördern. Eine Förderung kann sofort beantragt werden. Mehr ...

Zwischenbilanz des ESF Plus-Programms ElternChanceN

Seit 13 Jahren fördert das Bundesfamilienministerium die Elternbegleitung. Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter sind bei den Familien vor Ort, hören zu, helfen Familien im Erziehungsalltag und führen bildungsbegleitende Angebote durch. Vor allem durch offene und aufsuchende Angebote können Familien in Belastungssituationen passgenauer angesprochen und vor Ort unterstützt werden. Seit Juni 2022 gibt es mit dem ESF-Plus-Programm "ElternChanceN - mit Elternbegleitung Familien stärken" ein Standortprogramm. Mehr ...

Frühe Ungleichheiten - Zugang zu Kinder­tages­betreuung aus bildungs- und gleich­stellungs­politischer Perspektive

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat eine neue Studie mit Blick auf die bildungs- und gleichstellungspolitische Perspektive zu den sogenannten Kita-Gaps veröffentlicht. Sie stellt aktuelle Befunde zu Unterschieden in der Kita-Nutzung und den Kita-Bedarfen nach familialen Merkmalen dar und untersucht, inwiefern Mütter durch ungedeckte Kita-Bedarfe ihre Erwerbsabsichten nicht realisieren können und welche Gründe hinter ungleichen Kita-Zugängen liegen. Abschließend werden Maßnahmen vorgeschlagen, die Kita-Gaps verringern und so eine bessere Entfaltung von Bildungs- und Erwerbspotenzialen fördern könnten. Mehr ...

Bund, Länder und Kommunen arbeiten an integrierter Armutsprävention

Auf Einladung der Nationalen Koordinatorin für Kinderchancen, Ekin Deligöz, und des Bundesfamilienministeriums sind im November 2023 Vertretungen von Kommunen, Länder, Bund und Organisationen der Zivilgesellschaft auf der Fachkonferenz "Armutsprävention vor Ort" zusammengekommen. Gemeinsam wird an integrierten Strategien und wirkungsvollen Instrumenten der Armutsprävention gearbeitet. Mehr ...

Niedersächsischer Integrationspreis 2023: Stephan Weil und Deniz Kurku ehren die Preisträgerinnen und Preisträger

Ministerpräsident Stephan Weil und der Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Deniz Kurku, haben am 28. November 2023 gemeinsam mit der Jury den Niedersächsischen Integrationspreis 2023 verliehen. Der Preis steht unter dem Motto "Integration im ländlichen Raum und Stadtquartier" und ist mit insgesamt 24.000 Euro (vier Mal je 6.000 Euro) dotiert - er wird in diesem Jahr zum vierzehnten Mal vergeben. Bereits zum achten Mal vergibt das Bündnis "Niedersachsen packt an" seinen Sonderpreis - ebenfalls mit einem Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro. Mehr ...

Ländermonitoring Frühkindliche Bildungssysteme

Berechnungen der Bertelsmann Stiftung für das aktuelle "Ländermonitoring Frühkindliche Bildungssysteme" ergeben, dass in Niedersachsen 41.600 Kita-Plätze fehlen, um die Bedarfe der Eltern zu decken. In Niedersachsen liegt die Quote der unter dreijährigen Kinder in Kindertagesbetreuung mit 34 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt (36 Prozent). Tatsächlich wünschen sich jedoch 47 Prozent der Eltern für ihr Kind in dieser Altersgruppe eine Betreuung. Bei den ab Dreijährigen liegt die Betreuungsquote mit 92 Prozent im Bundesdurchschnitt (92 Prozent.) Allerdings haben hier 96 Prozent der Eltern Bedarf an einer Kindertagesbetreuung. Mehr ...

Wolfsburg erhält dauerhaftes Siegel als Kinderfreundliche Kommune

Als erste Großstadt in Niedersachsen trägt Wolfsburg ab sofort dauerhaft das Siegel "Kinderfreundliche Kommune", das zur kontinuierlichen Um­setzung der UN-Kinderrechte verpflichtet. Der Verein Kinderfreundliche Kommunen e.V. würdigt damit die nachhaltigen Standards für die Interessen von Kindern und Jugendlichen. Bei der feierlichen Siegel­über­gabe im Schloss Wolfsburg gratulierte auch die nieder­sächsi­sche Staats­sekretärin Dr. Christine Arbogast. Mehr ...

Gruppenangebote für Geschwister von Kindern mit Behinderung oder schwerer Erkrankung

Das Leben in der Familie ist bunt, abwechslungsreich und nicht immer ganz einfach - insbesondere, wenn ein Kind eine Behinderung oder schwere Erkrankung hat. Auch die gesunden Geschwister­kinder müssen ihren Platz in der Familie finden und sich dabei sicher und wahr­genom­men fühlen. Im Februar 2024 starten neue Gruppenangebote des Geschwis­ter­­kinder-Netzwerks. Anmeldungen sind bereits möglich. Mehr ...

Landeshauptstadt Hannover präsentiert Armutsmonitoring

Die Landeshauptstadt Hannover hat das aktuelle Armutsmonitoring präsentiert. Demnach ist trotz des Kriegs- und Krisenjahres 2022 die Armutsquote insgesamt in Hannover weniger stark gestiegen als zunächst angenommen. Überproportional betroffen von Armut sind jedoch nach wie vor Kinder und Jugendliche, Allein- und Getrennterziehende. Mehr ...

Auswirkungen von Medien auf die mentale Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Unter dem Titel "Glücklich im Onlife?" ist die neue Ausgabe des medienpädagogischen Fachmagazins MedienConcret erschienen. Mit Schwerpunkt auf die psychische Gesundheit beleuchtet das Magazin die Chancen und Heraus­forderungen, die Soziale Medien, Smartphones und digitale Plattformen für das mentale Wohlbefinden junger Menschen mit sich bringen. Mehr ...

Familienerholung in Niedersachsen

Damit auch Familien mit geringem Einkommen Kraft und Energie für den Alltag schöpfen können, fördert das Land Niedersachsen Familienurlaub und Familienfreizeiten.

Aus dem Sozialministerium

Die Social Media Kampagne #EineTrachtLiebe des Niedersächsischen Sozialministeriums richtet sich an Mütter und Väter und liefert wertvolle Tipps rund um das Thema Erziehung, außerdem Beratungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche. Mehr ...

Im Fokus: Flucht aus der Ukraine

Gesellschaftliche Solidarität stärkt Menschen in Not - das zeigt sich im Moment wieder beson­ders deutlich in der großen Hilfsbereit­schaft für Menschen, die auf der Flucht aus der Ukraine sind und auch in Niedersachsen Aufnahme finden. Im Niedersächsischen Landesportal finden alle Menschen, die Fragen haben, Unterstützung suchen oder helfen möchten, Informationen dazu.

Fachkräfte der Familienarbeit und andere Interessierte können weitere aktuelle Informationen zum Thema Flüchtlingsfamilien auf unserer Website finden.

Fachveranstaltungen

In unserem Terminkalender können Sie gezielt suchen nach Veranstaltungen, Fortbildungen, Seminaren und mehr.

Newsletter Service

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über Neues aus den Familien­büros, Aktuelles zur Kinder- und Familien­politik, Veröffent­lichungen, Termine und Veran­staltungen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!