Weiter zum Inhalt

Gemeinwesenprojekte in Niedersachsen

In Niedersachsen leisten Gemeinwesenprojekte - gerade in sogenannten benachteiligen Stadtteilen - seit über 30 Jahren einen wichtigen Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft. Viele gute Beispiele sind auf der sind auf der Plattform "Gemeinwesenprojekte in Niedersachsen" des Praxisnetzwerkes für Soziale Stadtentwicklung zu finden. Das Projekt der LAG Soziale Brennpunkte Niedersachsen e.V. wird vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert. Gemeinwesenprojekte basieren auf dem mehr als 100 Jahre alten Ansatz der Gemeinwesenarbeit. Grundgedanke ist, dass Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen wie die demografische Entwicklung oder Integration nicht im luftleeren Raum entwickelt werden, sondern dort, wo die Menschen ihren Alltag (er)leben. Zusammenleben beginnt im sozialen Raum des Quartiers oder der Gemeinde, im Gemeinwesen vor Ort. Weitere Informationen der LAG Soziale Brennpunkte e.V. unter www.lag-nds.de

Mehrgenerationenhäuser

Mehrgenerationenhäuser sind Begegnungsorte, an denen das Miteinander der Generationen aktiv gelebt wird. Sie bieten Raum für gemeinsame Aktivitäten und schaffen ein nachbarschaftliches Miteinander in der Kommune. Mehrgenerationenhäuser stehen allen Menschen offen - unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft. Jede und jeder ist willkommen. Neben einem Offenen Treff hält jedes Mehrgenerationenhaus Angebote für Menschen aller Altersstufen bereit, etwa Betreuungs-, Lern- und Kreativangebote für Kinder und Jugendliche, Weiterbildungskurse für den (Wieder-)Einstieg in den Beruf, Unterstützungsangebote für Pflegebedürftige und deren Angehörige, Sprachkurse für Migrantinnen und Migranten und vieles mehr.

Informationen zur Förderung von Mehrgenerationenhäusern in Niedersachsen finden Sie auf der Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Adressen von Mehrgenerationenhäusern in Niedersachsen finden Sie in unserer Adressdatenbank.

Über das Bundesprogramm Mehrgenerationenhäuser des Bundesfamilienministeriums werden insgesamt rund 530 Mehrgenerationenhäuser gefördert. Weitere Informationen unter www.mehrgenerationenhaeuser.de

LINGA-Woche: Der Nachwuchs forscht für das Alter

Die Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA) organisiert jährlich im Rahmen eine studentische LINGA-Woche unter dem Motto "Der Nachwuchs forscht für das Alter". Die LINGA-Woche verfolgt das Ziel, Studierende für das Thema "Altern als Chance" zu sensibilisieren und durch Beteiligung von unterschiedlichen Fachbereichen Innovationen und Ideenfindung voranzutreiben. Die Studierenden aus verschiedenen Fachbereichen arbeiten jeweils einige Tage an kreativen Konzepten und entwickeln soziale Innovationen für das Zusammenleben der Generationen. www.linga-online.de

Zukunftswerkstatt Kommunen

Der demografische Wandel ist eine der größten Herausforderungen der heutigen Zeit. Mit dem Modellprojekt "Zukunftswerkstatt Kommunen – Attraktiv im Wandel" (ZWK) unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend dazu bis 2024 ausgewählte Gemeinden, Städte und Landkreise bei der Entwicklung von individuellen Lösungen. Ziel des Projekts ist es, Kommunen zu unterstützen, die Strategien umsetzen wollen, die allen Altersgruppen in ihren jeweiligen Lebenslagen gerecht werden. Die Attraktivität eines Ortes soll für Alteingesessene und Zugezogene gesteigert werden, die kommunale Identität gestärkt und die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund für ein starkes gesellschaftliches Miteinander gefördert werden. In Niedersachsen sind Oldendorf-Himmelpforten, Bremerhaven, Geestland, Vrees und Spelle dabei. www.zukunftswerkstatt-kommunen.de