Weiter zum Inhalt

Betreuungsquote der unter Dreijährigen gestiegen

Die Zahl der Kinder unter drei Jahren in Kindertages­betreuung ist zum 1. März 2023 gegenüber dem Vorjahr um rund 17.900 auf insgesamt 856.600 Kinder gestiegen. Damit waren 2,1 % mehr unter Dreijährige in Kinder­tages­betreuung als am 1. März 2022. Erstmals gibt es mehr als 60.000 Kinder­tages­einrich­tungen in Deutschland. Die Zahl der Tageseltern sinkt im dritten Jahr in Folge. Mehr ...

Kindertagesbetreuung: Ausbaustand und Bedarf 2022

In der achten Ausgabe von "Kindertagesbetreuung Kompakt" veröffentlicht das Bundes­familien­ministerium aktuelle Daten zum Ausbaustand und zum Betreuungs­bedarf in der Kinder­tages­betreuung von Kindern bis zum Schul­eintritt sowie in der Ganztags­betreuung von Grund­schul­kindern. Sie zeigen: Fast jedes Kind im Alter von drei bis fünf Jahren besuchte 2022 ein Angebot der früh­kind­lichen Bildung. Die Betreuungs­quote bei den unter Dreijährigen ist seit Einführung des Rechts­anspruchs auf einen Betreu­ungs­platz für Kinder ab dem ersten Lebens­jahr bis 2022 auf 35,5% gestiegen. Der Betreu­ungs­bedarf übersteigt jedoch weiterhin das Angebot an verfügbaren Betreu­ungs­plätzen. Das trifft vor allem auf Kinder unter drei Jahren sowie Kinder im Grund­schul­alter zu.

Die Publikation steht zum Download auf der Website des BMFSFJ zur Verfügung.

Zahl der Kinder in Kindertageseinrichtungen in Niedersachsen 2022

Zum Stichtag 1. März 2022 besuchten in Niedersachsen insgesamt 345.035 Kinder im Alter bis maximal 14 Jahren eine Tages­einrich­tung wie Krippe, Kindergarten oder einen Hort. Wie das Landesamt für Statistik Nieder­sachsen (LSN) weiter mitteilt, gab es insgesamt 5.802 Tages­­einrich­­tungen für Kinder. Damit waren es im Vergleich zum Vorjahr 118 Einrich­­tungen mehr. Die Gesamt­zahl der in Tages­­einrich­­tungen betreuten Kinder stieg im Vergleich zum Vorjahres­stichtag um 11.107 Kinder (+3,3 %). Mehr ...

2023 fehlen in Deutschland rund 384.000 Kita-Plätze

In Deutschland gibt es noch immer zu wenig Kita-Plätze, um die Nachfrage zu decken. Gemessen an den Betreuungs­wünschen fehlen im kommenden Jahr voraussichtlich bis zu 383.600 Plätze bundesweit: 362.400 im Westen und 21.200 im Osten. Das geht aus den neuen Berechnungen für das aktuelle Länder­monitoring Frühkindliche Bildungs­systeme der Bertelsmann Stiftung hervor. Um die Zahl der fehlenden Kita-Plätze in allen Bundes­ländern zu ermitteln, hat die Bertelsmann Stiftung die Betreuungs­quoten der Kita-Kinder im Jahr 2021 mit dem Anteil der Eltern abge­glichen, die im gleichen Jahr in der Kinder­betreuungs­studie des Deutschen Jugendinstituts (DJI) einen Betreuungs­bedarf äußerten. Das aktuelle Länderprofil 2022 für Niedersachsen steht auf www.laendermonitor.de zur Verfügung.

Interaktive Karten zur Statistik der Kinder­tages­betreuung

Mit einem interaktiven Kartenangebot zeigen die Statis­tischen Ämter des Bundes und der Länder die Betreu­ungs­situation von Kindern unter­schied­licher Altersgruppen in den Stadt- und Landkreisen. Das Statistische Bundesamt (Destatis) stelle alle Ergebnisse aus dem zum Download bereit. Die Daten sind für eigene Analysen nutzbar. www.destatis.de

Datenbank zum kommunalen Bildungsmonitoring: Kinderbetreuung

Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder stellen in der "Kommunalen Bildungs­daten­bank" jährlich aktualisierte Daten des Bildungs­bereichs zur Verfügung. Auf der Ebene der Land­kreise und kreisfreien Städte können u.a. Daten der Kinder- und Jugend­hilfe­statistik im Bereich der Früh­kind­lichen Bildung, z. B. zur Kinder­tages­betreuung und Kinder­tages­pflege, unentgeltlich abgerufen werden. Die Daten­bank dient der Etablierung eines Bildungs­monitorings auf kommunaler Ebene. www.bildungsmonitoring.de