Weiter zum Inhalt

Projekt für Flüchtlingsfamilien

Mit dem Projekt Gut ankommen in Niedersachsen! (2015-2019) unterstützte das Land Niedersachsen im Rahmen der Familien­förderung die örtlichen Träger der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe bei der Initiierung besonderer Projekte für die Zielgruppe der Schutz suchenden Familien (Flüchtlings­familien). Ziel war die Förderung von Projekten, die speziell auf die erste Phase des Ankommens in Niedersachsen, aber auch die weitere Begleitung der Flüchtlinge und auf Familien in besonderen Notlagen oder Lebens­situationen.

Flüchtlingsbezogene Projekte können seit 2020 im Rahmen der Richtlinie Familienförderung (weiter) gefördert werden.

Für die Planung entsprechender Projekte können Kommunen, Vereine und Verbände auf die Erfahrungen aus der Praxisbegleitung zu "Gut ankommen in Niedersachsen!" und aus dem Projekt "EFi - Elternarbeit, Frühe Hilfen und Migrationsfamilien" zurückgreifen.

Handreichung Gut ankommen in Niedersachsen

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleich­stellung hat eine Hand­reichung zum Landes­programm "Gut ankommen in Nieder­sachsen!" heraus­gegeben. In der Broschüre sind die Ergebnisse aus der wissen­schaft­lichen Begleitung des Landes­programms durch das Institut für Sozial­päda­gogische Forschung Mainz e.V. (ism) zusammen­gefasst. Die Hand­reichung zur Evaluation stellt außerdem die Projekte vor, gibt Hinweise auf die (zukünftige) Ausge­staltung der Arbeit mit Familien mit Flucht­hinter­grund und spricht Empfehlungen aus. Die Broschüre steht als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.

Fachinformationen zum Thema

Fachliteratur, hilfreiche Arbeitsmate­rialien für die Praxis sowie Beispiele guter Praxis als An­regung und Unter­stützung für eigene Vor­haben finden Sie in unserer Rubrik Flücht­lings­familien. Suchen Sie eine Fach­ver­an­staltung zum Thema? Nutzen Sie zur gezielten Suche die Kategorie "Flüchtlings­familien / UMF".