Weiter zum Inhalt
Junge Frau mit zwei kleinen Kindern auf dem Arm
Regenbogenfamilie: zwei junge Frauen mit einem Baby
Familie im Winter
Familie mit jungem, erwachsenen Sohn
Mädchen macht Selfie mit Eltern
Mutter gibt Teenagertochter einen Kuss
Mädchen pustet Seifenblase

Unsere Adressdatenbank

… zeigt Ihnen, wo Sie in Nieder­sachsen familien­freundliche Einrichtungen finden können. Mehr ...
 

Hohenhameln wird 'Kinderfreundliche Kommune'

Die Gemeinde Hohenhameln ist auf dem Weg zur "Kinderfreundlichen Kommune". Bereits Mitte April 2022 wurde eine Vereinbarung zur verbindlichen Zusammenarbeit mit dem Verein Kindefreundliche Kommunen e.V. unterzeichnet. Nun wird der Verein gemeinsam mit der Gemeinde die aktuelle Situation der Kinder und Jugendlichen vor Ort analysieren. Anschließend wird auf dieser Grundlage ein Aktionsplan entwickelt. Mehr ...

Immer mehr Stiefväter und Stiefmütter adoptieren Kinder unter 3 Jahren

Im Jahr 2021 wurden in Deutschland 3.843 Kinder adoptiert. Das waren 2 Prozent mehr als im Vorjahr. Zwei Drittel davon wurden von ihren Stiefvätern oder Stiefmüttern angenommen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wurden die Stiefkinder dabei immer häufiger im Säuglings- oder Kleinkindalter von unter 3 Jahren adoptiert: So stieg der Anteil unter 3-jähriger Stiefkinder an allen Adoptivkindern in den letzten zehn Jahren von 6 Prozent auf 27 Prozent. Damit hat er sich binnen zehn Jahren mehr als vervierfacht. Mehr ...

Gruppenangebote für Geschwister von Kindern mit Behinderung/Erkrankung

Ab Ende August startet das Geschwisterkinder-Netzwerk zwei Gruppenangebote für Geschwister von Kindern mit Behinderung und / oder Erkrankung. Die "Glückspilze" richtet sich an Geschwisterkinder im Alter von 6 bis 12 Jahren, die "Familien-Schatzfinder" an Familien mit 4- bis 6,5 -jährigen Geschwisterkindern. Die Treffen finden in der Regel einmal im Monat, immer Samstags statt. Mehr ...

Jubiläumsfeier: 10 Jahre Familienzentren Salzgitter

10 Jahre Familienzentren in Salzgitter: Anlässlich dieses kleinen Jubiläums sind die Bürgerinnen und Bürger am Samstag, 2. Juli, von 10 bis 13 Uhr zu einer besonderen Ausstellungseröffnung auf dem Otto-Brenner-Platz (vor der Stadtbibliothek) in Lebenstedt eingeladen. Mehr ...

Langenhagen ist Fluxx-Partner

Die Stadt Langenhagen ist zum 1. Juni 2022 eine Partnerschaft mit der Fluxx-Notfallbetreuung der Stadt Hannover eingegangen. Dazu überreichte Fluxx-Projektleiterin Sabine Schrader vom Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover das offizielle Partnerschaftsschild an Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer. Mehr ...

Ratgeber für Flüchtlingskinder: Ankommen - So geht Deutschland

Der Verein White IT e.V. hat den Ratgeber "Ankommen - So geht Deutschland" in drei neuen Übersetzungen aufgelegt. Der einfach zu verstehende, kindgerecht illustrierte Ratgeber für Flüchtlingskinder ist nun auch in Deutsch - Ukrainisch, Russisch - Ukrainisch und Deutsch – Russisch erhältlich. Die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, ist Schirmherrin des Projekts, das Kindern und Eltern beim Ankommen in Deutschland helfen und zum Schutz vor Missbrauch beitragen will. Mehr ...

Corona-Schutzimpfung für alle Kinder: Impfangebote stehen auch im Sommer bereit

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens ist mit Vertreterinnen und Vertretern der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen, des Hausärzteverbandes sowie des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte zusammengekommen. Es wurde beraten, wie die Quote der Corona-Schutzimpfungen insbesondere bei Kindern gesteigert werden kann. Mehr ...

Kommission beginnt Arbeit am 17. Kinder- und Jugendbericht

Die Sachverständigenkommission für den 17. Kinder- und Jugendbericht hat am 15. Juni 2022 ihre Arbeit aufgenommen. Im Namen der Bundesregierung beauftragte Bundesjugendministerin Lisa Paus die Fachleute, den Bericht bis zum Frühjahr 2024 zu erstellen. Der 17. Kinder- und Jugend­bericht soll einen Überblick über die Gesamtsituation der Kinder- und Jugendhilfe und die Lage der jungen Generation geben. Mehr ...

Braunschweig soll ein Kinderschutz-Zentrum bekommen

Um Kinder und Jugendlichen ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen und sie vor Gefährdungen zu schützen, setzt das Land Niedersachsen unter anderem auf Kinderschutz-Zentren. Die Stadt Braunschweig und das Land Niedersachsen haben sich darauf verständigt, dass Braunschweig ein Kinderschutz-Zentrum bekommen soll. Sozialministerin Daniela Behrens und Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum haben am 14. Juni 2022 einen entsprechenden "Letter of Intent" unterzeichnet. Mehr ...

Forum Frühkindliche Bildung diskutiert über Kita-Standards in Ukraine-Krise

Das Niedersächsische Kultusministerium ist am 15. Juni 2022 mit kommunalen Spitzenverbänden, Trägern der freien Wohlfahrtspflege, Kirchen, Elterninitiativen, Gewerkschaften und weiteren Interessensvertretungen im Rahmen des "Forums Frühkindliche Bildung" zusammengekommen. Im Fokus des Austausches stehen die aus dem Krieg in der Ukraine resultierenden Heraus­for­derungen für die Kindertagesbetreuung. Mehr ...

Familienerholung in Niedersachsen

Damit auch Familien mit geringem Einkommen Kraft und Energie für den Alltag schöpfen können, fördert das Land Niedersachsen Familienurlaub und Familienfreizeiten.

Startklar in die Zukunft

Alleinerziehende und Familien mit mindestens zwei Kindern, die in Niedersachsen wohnen, können Zuschüsse beantragen, wenn die Kinder an gemeinschaftlichen Aktivitäten teil­nehmen möchten. Dazu gehören zum Beispiel Jugend- und Ferienfreizeiten, Klassen- und Kita-Fahrten oder Gebühren für Kurse der Musik- und Kunstschulen, VHS und Familien­bildungsstätten. Übernommen werden können auch Mitgliedsbeiträge für Sport- und Musik­vereine oder Material und Ausrüstung für die Teilnahme an den Angeboten. Eltern können auch Zuschüsse zu Betreuungskosten erhalten. Das Angebot kann wahrgenommen werden, sofern kein anderer Träger zuständig ist. Es gelten Einkommens­grenzen.

Die Landesstiftung "Familie in Not" mildert im Rahmen des Sonderfonds "Startklar in die Zukunft" mit der Förderung die psychosozialen Folgen der Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche. Alle Informationen im Nieder­sächsischen Landesportal

Im Fokus: Flucht aus der Ukraine

Gesellschaftliche Solidarität stärkt Menschen in Not - das zeigt sich im Moment wieder beson­ders deutlich in der großen Hilfsbereit­schaft für Menschen, die auf der Flucht aus der Ukraine sind und auch in Niedersachsen Aufnahme finden. Im Niedersächsischen Landesportal finden alle Menschen, die Fragen haben, Unterstützung suchen oder helfen möchten, Informationen dazu. Außerdem gibt es jetzt die mehrsprachigen Informationen rund um die Corona-Schutzimpfung auch auf Ukrainisch: www.impfen-schuetzen-testen.de

Fachkräfte der Familienarbeit und andere Interessierte können weitere aktuelle Informationen zum Thema Flüchtlingsfamilien auf unserer Website finden.

Fachveranstaltungen

In unserem Terminkalender können Sie gezielt suchen nach Veranstaltungen, Fortbildungen, Seminaren und mehr.

Newsletter Service

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über Neues aus den Familien­büros, Aktuelles zur Kinder- und Familien­politik, Veröffent­lichungen, Termine und Veran­staltungen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!