Weiter zum Inhalt

Finanzielle Unterstützung durch Stiftung Familie in Not

Im Rahmen des Sonderfonds "Startklar für die Zukunft" unterstützt die Landestiftung "Familie in Not" Kinder und Jugendliche aus finanziell benachteiligten Familien durch nicht rückzahlbare Zuschüsse bis maximal 400 Euro. Es können mehrfach Anträge gestellt werden, bis der Höchstbetrag erreicht ist.

Wofür gibt es die finanzielle Hilfe?
Die Zuschüsse können gewährt werden, um die Teilnahme an gemeinschaftlichen Aktivitäten zu fördern, wie z.B.

  • Musik- und Kunstschulen,
  • Sport und Musikvereinen,
  • Kursen der VHS und Familienbildungsstätten,
  • Klassen- oder Kitafahrten,
  • Jugend- und Ferienfreizeiten.

Bezuschusst werden kann auch Material und Ausrüstung für die Teilnahme an solchen Angeboten.

Eltern, die pandemiebedingt ihren Jahresurlaub bereits aufgebraucht haben oder durch eine neue Arbeitsstelle noch keinen Urlaubsanspruch haben können bei Kita- und Schulschließungen, Wechselunterricht oder allgemeinen Schulferien einen Zuschuss zu Betreuungskosten erhalten. Die Betreuungskosten können für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr gewährt werden.

Für Wen?
Zuschüsse können gewährt werden, wenn

  • Sie in Niedersachsen wohnen
  • Sie mit mindestens zwei kindergeldberechtigten Kindern in Ihrem Haushalt leben oder
  • Sie alleinerziehend sind
  • eine Unterstützung für Sie von anderer Seite nicht möglich ist (z.B. Leistungen der
    Grundsicherung oder aus dem Bildungs- und Teilhabepaket)
  • Ihre Einkünfte eine festgelegte Bruttoeinkommensgrenze unterschreiten (Einkommensgrenze berechnen auf der Website des Landessozialamts - PDF)

Wenn Sie alle Voraussetzungen erfüllen, kommt eine Stiftungshilfe in Betracht. Es gibt allerdings keinen Rechtsanspruch darauf.

    Wo wird der Antrag gestellt?
    Anträge können über die Beratungsstellen der LAG der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen und der AG der Familienverbände in Niedersachsen eingereicht werden, z.B. den Caritasverband, das Diakonische Werk, die Arbeiterwohlfahrt oder den Sozialdienst katholischer Frauen. Eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie auf der Webseite des Landessozialamts. Gegebenenfalls können Zuschüsse auch über Schulen, Sportvereine und ähnliche Einrichtungen beantragt werden. Klären Sie bitte vorab, ob diese dazu bereit sind.

    Für die Antragstellung "Sonderfonds Startklar" bringen Sie zu Ihrem Beratungstermin bitte mit:

    • Einkommensnachweise der letzten 3 Monate
    • Einen Nachweis über die Maßnahme, die bezuschusst werden soll

    Zuschüsse aus dem Sonderfond können noch bis zum 31. Dezember 2022 beantragt werden - auch für Maßnahmen, die bis zum 30. Juni 2023 beendet sind.

    Merkblatt zum Ausdrucken

    Alle Informationen zur Antrag­stellung und den Unterlagen gibt es auf der Website des Landessozial­amts.