Weiter zum Inhalt

Wolfsburg: Neuer Kinder- und Jugendbeirat offiziell gestartet

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Wolfsburg hat die neuen Kinder- und Jugendbeiräte im Rahmen des Aktionstages zum Weltkindertag eingesetzt: 21 Mitglieder des Kinderbeirats und 18 Mitglieder des Jugendbeirates. Iris Bothe, Stadträtin für Jugend, Bildung und Integration, und Katharina Varga, Leiterin des Geschäftsbereichs Jugend, überreichten den Mitgliedern des neuen Kinderbeirates ihre Mitgliedsausweise und haben sich mit den Kindern als auch mit den Jugendlichen aus dem Jugendbeirat ausgetauscht.

"Der Jugendbeirat wird als Beteiligungsformat für junge Wolfsburgerinnen und Wolfsburger sehr gut angenommen. Jugendliche wollen in ihrer Stadt mitbestimmen und das ist auch ihr gutes Recht. Das hat uns auch der Besuch der Ratssitzung von Jugendlichen gezeigt, wo diese mehr Beteiligung von der Stadt gefordert haben", erinnert sich Iris Bothe.

Katharina Varga war begeistert, dass der Kinderbeirat bereits in seine achte Amtszeit geht. "Es gibt Mitglieder, die 2015 im Kinderbeirat angefangen haben und nun bereits im Jugendbeirat weiterarbeiten. Dieses Engagement neben der Schule ist nicht selbstverständlich und verdient besondere Anerkennung."
Beide Beiräte berichteten, dass es schon erste Treffen gegeben habe, wo sie auch schon die Themen für ihre einjährige Amtszeit gewählt haben. Dazu gehören unter anderem der Besuch des Niedersächsischen Landtags, Umwelt- und Klimaschutz, die Verbesserung von Schulhöfen, Inklusion, Schulverpflegung sowie Busverbindungen.

Die städtische Kinderbeauftragte Katrin Dedolf zog am Ende der diesjährigen Weltkindertags-Veranstaltung eine positive Bilanz. "Was die Umsetzung der Kinderrechte, insbesondere des Rechts auf Beteiligung, angeht, sind wir als gesiegelte kinderfreundliche Kommune weit vorangeschritten. Innerhalb der Stadtverwaltung arbeiten wir aktuell daran, die Rechte von Kindern bei städtischen Planungen und Prozessen noch konsequenter in den Blick zu nehmen und ins alltägliche Verwaltungshandeln zu integrieren."

Wolfsburg ist eine von fünf niedersächsischen Kommunen, die das Siegel "Kinderfreundliche Kommune" erhalten haben. Alle Informationen zum Programm und zur Teilnahme auf www.kinderfreundliche-kommunen.de.

Quelle: Stadt Wolfsburg, www.wolfsburg.de