Weiter zum Inhalt

Startklar-Tour: Mehr als 4000 bewilligte Projekte in ganz Niedersachsen

Eine Vielzahl der über "Startklar in die Zukunft" finanzierten Projekte für Kinder und Jugendliche finden gerade jetzt in den Sommermonaten statt. Ministerin Daniela Behrens besuchte drei Projekte im Rahmen ihrer Startklar-Tour.

"Unser Landesprogramm kommt in ganz Niedersachsen wirklich gut an. Insgesamt sind mehr als 4000 Projektanträge in ganz Niedersachsen bewilligt worden. Ob Theaterprojekt, Sommerfest, Sportcamp oder Schwimmkurs - ich bin tief beeindruckt, wie schnell Vereine und Verbände eine bunte Vielfalt an Vorhaben für Kinder und Jugendliche auf den Weg gebracht haben. Die Antragszahlen sind ein deutliches Signal, dass wir den Bedarf der jungen Menschen mit diesem Programm genau getroffen haben. Eine Verstetigung solcher Vorhaben wird auch in Zukunft sinnvoll und notwendig bleiben", betont Kinder- und Jugendministerin Daniela Behrens.

Anpfiff des 1.000 Schwimmkurs

Viele Kinder und Jugendliche konnten in den vergangenen Monaten das Schwimmen nicht erlernen. Über das Aktionsprogramm "Startklar in die Zukunft" bringen der Landesschwimmverband Niedersachsen e.V. und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Landesverband Niedersachsen e.V. Schwimmkurse auf den Weg. Denn: Schwimmen ist aber mehr als eine sportliche Fähigkeit. Schwimmen ist eine Überlebenstechnik, die zur Gestaltung gerade auch von Freizeitaktivitäten wichtig ist. Deshalb sollen möglichst viele junge Menschen die Schwimmfähigkeit erlangen können - durch viele Schwimmkurse im ganzen Land.

Mehr als 1.200 Schwimmkurse sind bis heute bewilligt worden. Jetzt hat Kinder- und Jugendministerin Daniela Behrens gemeinsam mit Wolfgang Hein, Präsident des Landesschwimmverbands Niedersachsen und Professor Steffen Warmbold, Vizepräsident der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Landesverband Niedersachsen e.V. den 1000. Schwimmkurs im Lehrter Freibad angepfiffen. Rund 10.000 Kinder können von den geförderten Schwimmkursen profitieren.

Besuch des Sport- und Bewegungscamps bei Eintracht Hildesheim

Mehr als 1.200 Anträge wurden im Baustein Sport- und Bewegung bewilligt. Dabei ist der Sportverein Eintracht Hildesheim von 1861 e.V. unter den Spitzenreitern mit 32 Bewilligungen. Kinder und Jugendliche sollen hier gemeinsam Freude am Spiel und an der Bewegung haben. In der Gemeinschaft Fähigkeiten wie Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination zu üben und dabei wichtige Werte des gemeinschaftlichen Zusammen-seins wie Fairplay und Toleranz zu leben, stehen im Fokus dieses einwöchigen Camps. Insgesamt über 75 Camp-Tage konnte der Verein über "Startklar in die Zukunft" für Kinder und Jugendliche organisieren.

Förderbescheid für partizipative Jugendfreizeit

Am Nachmittag der Startklar-Tour übergab Ministerin Daniela Behrens den 1000. Bewilligungsbescheid für eine Jugendfreizeit an das Jugendhaus Nordstadt in Hildesheim. Für eine Woche können 14 Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahren Abstand vom Alltag und vom alltäglichen Lebensumfeld bekommen. Sie sammeln somit wichtige Erfahrungen auf dem Weg in die Selbständigkeit und das Erwachsen werden und sein. Für diese Reise haben die jungen Menschen in den vergangenen Wochen ihre Ideen und Wünsche eingebracht, den Planungsprozess aktiv mitgestaltet, aber auch gelernt, Kompromisse einzugehen. Ein besonderer Erfolg ist dabei, dass diese eigens diskutierte und geplante Freizeit nun bewilligt und darüber hinaus das formelle Schreiben durch Ministerin Behrens persönlich überbracht wurde. Die Fahrt startet schon in wenigen Wochen und somit auch die Vorfreude der Jugendlichen.

Förderung bei einigen Programmelementen noch möglich

Aufgrund der großen Nachfrage sind die vorgesehenen Gelder für die Förderung der Kinder- und Jugendfreizeiten, aber auch für Sport- und Bewegungscamps nahezu erschöpft. Bei allen anderen Bausteinen stehen noch Mittel zur Verfügung. So erfolgt bei einigen Programmelementen, wie zum Beispiel der Förderung von Kinder- und Jugendfesten und Jugendplätzen die Beantragung der Mittel durch die Landkreise und kreisfreien Städte mit eigenem Jugendamt. Um hier eine flächendeckende Verteilung in Niedersachsen zu gewährleisten, wurden Kontingente pro Jugendamtsbezirk festgeschrieben. Anträge können bis zum 1. September 2022 gestellt werden. Gebundene Gelder können für Projekte, die bis zum 30. Juni 2023 stattfinden, ausgegeben werden.

Informationen zur Antragstellung durch Landkreise und kreisfreie Städte mit eigenem Jugendamt finden Sie auf der Seite des Niedersächsischen Landesjugendamts www.soziales.niedersachsen.de/startklar-in-die-Zukunft

Landesstiftung Familie in Not

Im Rahmen des Sonderfonds "Startklar in die Zukunft" unterstützt die Landestiftung "Familie in Not" Kinder und Jugendliche aus finanziell benachteiligten Familien auch durch nicht rückzahlbare Zuschüsse bis maximal 400 Euro. Die Zuschüsse können gewährt werden, um die Teilnahme an gemeinschaftlichen Aktivitäten zu fördern. Wer kann die Förderung erhalten wie wird sie beantragt?