Weiter zum Inhalt

Prävention von Kinder- und Zwangsehen sowie zum Schutz betroffener Mädchen und Jungen

Der Landespräventionsrat Niedersachsen fördert in den Haushaltsjahren 2022-2023 Maßnahmen und Projekte zur Vermeidung von Kinder- und Zwangsehen. Mit den Mitteln sollen Projekte zur Prävention von Zwangsehen und Minderjährigen-Ehen sowie zur Unterstützung und zum Schutz betroffener Kinder und Jugendlicher gefördert werden. Mittel können für Personal- und Sachausgaben von Projekten beantragt werden. Anträge können bis zum 31.10.2022 bzw. 31.12.2022 (Laufzeit in 2023) beim Landespräventionsrat eingereicht werden