Weiter zum Inhalt

Hemmoor ist "Kinderfreundliche Kommune"

Hemmoor hat das Siegel "Kinderfreundliche Kommune" erhalten. Bürgermeisterin Sabine Wist freute sich über die Siegel­über­gabe am Weltkindertag: "Kinder und Jugendliche brauchen auf ihrem Weg zur freien Entfaltung Perspektiven. Es ist uns in der Stadt eine Herzenssache ihnen Möglichkeiten hierzu zu bieten. Ich freue mich, dass wir gemeinsam in Hemmoor mit vielen engagierten Akteuren aus den Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit und dem Rat der Stadt unseren Aktionsplan zur Reife bringen konnten. Die Verleihung des Siegels ist der bedeutsame Start für die nächsten Jahre zu einer kinder- und familien­freundlichen Stadt".

So soll in Hemmoor 2023 beispielsweise ein Konzept entwickelt werden, das Stufen der Partizipation und die Verankerung künftiger Beteiligungsverfahren für Kinder und Jugendliche erfasst.

Außerdem wird eine oder ein hauptamtliche/r Kinder- und Jugendbeauftragte/r benannt werden, als Bindeglied zwischen Kindern, Jugendlichen, der Verwaltung und Politik. Einmal jährlich soll zudem mit den Kindern der Klassenstufe 1 ein Workshop zum Thema Kinderrechte und Partizipation stattfinden, sodass sie bereits im jungen Alter als Mitgestaltende ihrer Kommune aktiv werden können.

Alle Informationen zum Programm und zur Teilnahme auf www.kinderfreundliche-kommunen.de.

Quelle: Kinderfreundliche Kommunen – Verein zur Förderung der Kinderrechte in den Städten und Gemeinden Deutschlands e.V., 09.11.2022